Navigation und Service

Volltextsuche auf: https://www.langenau.de

Landtagswahl 14. März 2021

Am 14. März 2021 ist es wieder soweit: In Baden-Württemberg findet die Landtagswahl statt. Wahlberechtigt ist, wer am Wahltag Deutscher ist, das 18. Lebensjahr vollendet hat und sei mindestens drei Monaten in Baden-Württemberg seinen Hauptwohnsitz hat.
 
Alle Wahlberechtigten, die bis zum 31. Januar 2021 in Langenau angemeldet sind, alle vorgenannten Wahlrechtsvoraussetzungen erfüllt haben, werden automatisch in das Wählerverzeichnis eingetragen und erhalten bis zum 21. Februar 2021 eine amtliche Wahlbenachrichtigung. Diese Wahlbenachrichtigungen werden ab Anfang Februar ausgetragen. Um das Zustellen zu erleichtern, sollte der Briefkasten mit den Namen aller gemeldeten Personen versehen sein.
 
Die Briefe sind mit dem Aufdruck „Amtliche Wahlbenachrichtigung“ versehen. Diese Wahlbenachrichtigung soll bis zum Wahltag verwahrt und im Wahllokal bei der Stimmabgabe vorgelegt werden.
 
Wer nicht im Wahlraum wählen möchte, kann Briefwahlunterlagen beantragen. Die Wahlbenachrichtigung enthält alle Informationen, die für die Beantragung der Briefwahlunterlagen erforderlich sind.
 
Die bequemste und kontaktärmste Möglichkeit der Beantragung bietet das Internet. Der Online-Antrag* ist nur bei Vorliegen der Wahlbenachrichtigung möglich und nur bis Donnerstag, 11. März 2021 um 12.00 Uhr frei geschaltet.
 
Briefwahlunterlagen können auch persönlich oder schriftlich beantragt werden. Als Antragsformular dient Wahlbenachrichtigung. Es ist zu beachten, dass der Wahlscheinantrag auf der Rückseite vollständig ausgefüllt und unterschrieben ist. Briefwahlunterlagen können nur dann für eine andere Person abgeholt werden, wenn eine schriftliche Vollmacht vorliegt. Dazu einfach die Vollmacht unterhalb des Wahlscheinantrags ausfüllen. Diese schriftlichen Wahlscheinanträge können zu den Kernöffnungszeiten ohne Termin jedoch unter den üblichen Corona-Regeln am Anmeldeschalter am westlichen Eingang des Rathauses abgegeben werden.

*Datenschutzrechtlicher Hinweis:
Wenn Sie die angebotene Verknüpfung zum Formular für den Online-Wahlscheinantrag nutzen, werden Sie auf eine Internetseite der Domain dvvbw.de weitergeleitet, auf der der technische Dienstleister den Antragsprozess abgebildet hat.

Fragen und Antworten

Ich habe Wahlwerbung erhalten. Ist das in Ordnung?

Parteien, Wählergruppen und andere Träger von Wahlvorschlägen dürfen im Zusammenhang mit Wahlen Gruppenauskünfte aus dem Melderegister anfordern.  Diese Auskünfte umfassen den Familiennamen, Vornamen, Doktorgrad und derzeitige Anschriften. Diese Daten dürfen nur für die Werbung bei einer Wahl oder Abstimmung verwendet werden und sind spätestens einen Monat nach der Wahl zu löschen oder zu vernichten. Wer keine Wahlwerbung erhalten möchte, kann der Übermittlung widersprechen. Entweder hierfür dieses Formular oder den Anmeldeschalter am Rathaus in Langenau, Marktplatz 1, nutzen.
 

Ich habe keine Wahlbenachrichtigung erhalten. Kann ich trotzdem wählen?

Allen Wahlberechtigten (volljährige Deutsche mit mindestens drei monatigem Hauptwohnsitz in Baden-Württemberg) wurde eine amtliche Wahlbenachrichtigung zur Landtagswahl zugestellt. Wer keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, aber glaubt wahlberechtigt zu sein, sollte sich umgehend mit dem BürgerBüro unter der Telefonnummer 07345 9622-182 in Verbindung setzen.  Der Sachverhalt zur Wahlberechtigung muss unbedingt geklärt werden.
 

Briefwahl

Ich möchte nicht im Wahllokal wählen. Welche Möglichkeiten habe ich?

Wer nicht im Wahlraum wählen möchte, kann Briefwahlunterlagen beantragen. Dabei müssen die Angaben, genauso, wie diese auf der Wahlbenachrichtigung stehen, eingetragen werden. Bei Abweichungen von der Schreibweise der Vornamen bzw. der Anschrift oder einem Zahlendreher bei der Wählernummer, schlägt der Online- Antrag fehl. Wahlscheinanträge sind auch persönlich oder schriftlich möglich. Als schriftlicher Antrag empfiehlt sich, die Rückseite der Wahlbenachrichtigung zu verwenden. Die mit X markierten Felder sind Pflichtangaben, daher ist der Wahlscheinantrag immer mit Datum, Unterschrift und Geburtsdatum zu versehen.
 

Kann ich die Briefwahlunterlagen auch abholen?

Wer etwas Zeit mitbringt, kann seinen schriftlichen Wahlscheinantrag zu den Kernöffnungszeiten ohne Termin, jedoch unter Einhaltung der geltenden Corona-Vorschriften am Anmeldeschalter, westlicher Eingang des Rathauses in Langenau, Marktplatz 1 abgegeben und auf die Ausstellung der Briefwahlunterlagen warten. Briefwahlunterlagen können nur dann für eine andere Person abgeholt werden, wenn eine schriftliche Vollmacht vorliegt. Dazu einfach die Vollmacht unterhalb des Wahlscheinantrags ausfüllen.

 
Warum dauert es diesmal so lange, bis ich meine Briefwahlunterlagen erhalte?

Die Langenauer Bürgerinnen und Bürger sollten möglichst frühzeitig über die bevorstehende Landtagswahl informiert werden und deshalb wurden die amtlichen Wahlbenachrichtigungen bereits Anfang Februar 2021 ausgetragen. Die Stimmzettel lagen wie vorgesehen in der zweiten Februarwoche vor. Seitdem arbeiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der umgehenden Ausstellung und der zeitnahen Zustellung der Briefwahlunterlagen. Durch den hohen Anteil an Briefwählern und durch programmtechnische Probleme, kann es trotzdem zu einer längeren Bearbeitungsdauer kommen. Daher wird eine möglichst frühzeitige Beantragung der Briefwahlunterlagen empfohlen.

 
Briefwahl ist so kompliziert. Wie funktioniert die Stimmabgabe?

In den Briefwahlunterlagen liegt ein Wegweiser für die Handhabung bei. Hier wird der Ablauf Schritt für Schritt erklärt. Wer sich an diese Anweisungen hält, kann nichts falsch machen. Also ganz in Ruhe jetzt schon wählen und den roten Wahlbrief im Rathaus in Langenau, Marktplatz 1 abgeben oder einfach in den nächsten Briefkasten der Deutschen Post (gelb) werfen. Die Versendung innerhalb Deutschlands ist unentgeltlich.
 

Kann ich meine Briefwahl am Wahltag im nächsten Wahllokal abgeben?

Der Wahlberechtigte muss den Wahlbrief so rechtzeitig versenden, dass dieser spätestens am Wahltag bis 18:00 Uhr im Rathaus in Langenau, Marktplatz 1 eingeht. Daher ist eine Abgabe am Wahlsonntag in den Wahllokalen oder den Rathäusern der Ortsteile nicht vorgesehen. Zu spät eingehende Wahlbriefe werden nicht mehr berücksichtigt, daher ist es besonders wichtig, an die rechtzeitige Rücksendung zu denken.
Direkt nach oben