Navigation und Service

Volltextsuche auf: https://www.langenau.de

Wandern im Donauried

Umweltlehrpfad Riedweg

Das einzigartige Natur- und Vogelschutzgebiet des Langenauer Rieds lässt sich am besten auf dem Riedweg erkunden. Ein kleiner Aussichtsturm bietet einen guten Überblick über die weitläufige Landschaft und ermöglicht Vogelbeobachtungen im Überschwemmungsgebiet besonders zur Zeit des Vogelzugs.

Start und Ende: an der Nau, Ostener Kuften (bei der Kläranlage)

Geschätzte Gehzeit: 2,5 Stunden (6 km)

Flyer "Umweltlehrpfad Riedweg" (siehe Informationen)

Geologischer Lehrpfad „Grimmensee“

Am sagenumwobenen Grimmensee, einem Karstquelltopf im Donauried, führt ein kurzer Lehrpfad mit wenigen Informationstafeln in die geologischen und hydrologischen Zusammenhänge ein. Der Vorgang der Verkarstung, Karstformen sowie bodenkundliche und geologische Profile werden erläutert.

Lage: 2 km südöstlich der Ostermühle

Länge des Lehrpfads ca. 700 m

Laut der Sage stand in grauer Vorzeit hier ein großes Schloss, geschützt durch starke Mauern und einen tiefen Wassergraben.

Der Besitzer des Schlosses war ein sehr geiziger und habgieriger Mensch, dessen ganzes Sinnen und Trachten nur nach Geld und Gut ging. Immer wieder brachte er von seinen weiten Beutezügen reiche Schätze mit nach Hause. Er lagerte sie in den unterirdischen Räumen seines Schlosses und ergötzte sich an dem Gleißen und Funkeln des Goldes und der Edelsteine.

Der dumme Tor! Er dachte nicht daran, dass sein Schloss auf schlechtem Untergrund erbaut war und dass der moorige Boden diese Riesenlast bald nicht mehr tragen konnte.

Und was geschah? In einer schwülen Sommernacht brach ein furchtbares Unwetter los, grelle Blitze erleuchteten die Nacht, gewaltige Donner rollten. Das so stark erbaute Schloss zitterte und bebte in seinen Grundfesten, und der Schlossherr mit den Seinen wurde von Angst gepackt. Da – ein furchtbarer Krach, und das ganze Schloss mit all seinen Bewohnern und seinen ungeheuren Schätzen versank in der bodenlosen Tiefe. Große Wassermassen schlugen darüber zusammen und füllten das Loch, in dem das Schloss verschwunden war.

Kein lebendes Wesen konnte sich retten, so schnell vollzog sich der Untergang. Nur den Hahn hat man noch einige Zeit – man sagt von acht Tagen – krähen hören.

Ein großer viereckiger Platz, der eine kleine Strecke unweit des Sees liegt und die „Mistgrube“ genannt, wird, soll an die einstige Dunglege des Schlosses erinnern.

Der See aber, dessen Wasser Schloss und Bewohner in so grimmer Weise verschlungen hat, heißt bis auf den heutigen Tag Grimmensee.

Paul-Dolderer-Rundweg

Der Weg ist nach dem Albvereinsmann Paul Dolderer benannt, der als Naturwissenschaftler und Hobbyarchäologe viele Ausgrabungsaktionen in den Lonetal-Höhlen begleitet und in Stetten das Lonetalmuseum mit eingerichtet hat. Seine Insekten- und Käfersammlung ist heute auf Burg Hellenstein in Heidenheim der Öffentlichkeit zugänglich.

Nach dem zweimaligen Besuch von Wilhem, dem ersten König von Württemberg, um 1820 in diesem Areal wurde es nach ihm „Wilhelmsfeld“ getauft. In diesem Bereich liegt auch der Ursprung der Wasserversorgung.

Ausgang des Rundwanderweges ist der Parkplatz westlich des Ramminger Bahnhofes.

Geschätzte Gehzeit: 3,5 Stunden (11 km) bzw. 2,5 Stunden (8,5 km)

Erlebnispfad “Kulturlandschaft erleben”

Der Rundgang erschließt die Kulturlandschaft im Leipheimer Moos und den Auwäldern an der Donau. Bäuerliche Geschichte und Ernährung sind Thema dieses Fuß- und Radweges. Unterwegs können verschiedene Feldfrüchte kennen gelernt und auf den Höfen regionale Spezialitäten eingekauft werden.

Start und Ende: Riedheim oder Wanderparkplatz Leipheim

Streckenlänge: 9,6 km, Abkürzung: 5,1 km

Infotafeln am Erlebnispfad informieren vor Ort

Flyer „Donaumoos - Kulturlandschaft und Natur erleben “ (siehe Informationen)

Erlebnispfad „Natur erleben"

Der Rundweg führt in die faszinierende Welt des Leipheimer Mooses. Das Niedermoor steht seit 1993 unter Naturschutz und bietet dem Besucher ein reizvolles und vielfältiges Landschaftsbild.

Start und Ende: Riedheim oder Wanderparkplatz Leipheim

Streckenlänge: 5,3 km, Abkürzung: 2,9 km

Infotafeln am Erlebnispfad informieren vor Ort

Flyer „Donaumoos - Kulturlandschaft und Natur erleben “ (siehe Informationen)


Durch das Langenauer Ried

Ausgewählte Laufstrecken entlang von Flüssen rund um Ulm.

Im ersten Band seines Buches "Flussläufe" hat Bernd Hummel hundert Strecken rund um Ulm ausgewählt, die Buch "Flussläufe" zu Fuß oder mit dem Mountainbike bewältigt werden können. Speziell für Langenau ist die Strecke "Durch das Langenauer Ried - D 16" interessant.

Das Buch "Flussläufe, Band 1, Süd", geschrieben von Bernd Hummel ist im Verlag Klemm & Oelschläger erschienen, ISBN 978-3-932577-85-7 und für 19,80 Euro im Buchhandel erhältlich. Es enthält neben den beiden oben beschriebenen Strecken rund 48 weitere Strecken und Rundwege im 30 Kilometer-Radius rund um Ulm.
Direkt nach oben
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK