Navigation und Service

Volltextsuche auf: https://www.langenau.de

Pilgern

Zwei verschiedene Pilgerrouten führen durch Langenau oder an Langenau vorbei. Den einen einzigen Weg nach Santiago die Compostela gibt es in Deutschland nicht. Schon allein, weil die Menschen historisch betrachtet eben ganz unterschiedliche Ausgangspunkte für ihre Pilgerschaft hatten. Ausgehend von ihrem Wohnort trafen sie sich jedoch auf verschiedenen größeren Routen, um in der Gemeinschaft geschützter vor Wegelagerern zu sein. Der Weg führte sie vorbei an geeigneten Unterkünften und verschiedenen Pilgerorten, deren Eindrücke sie auf ihrer Pilgerschaft begleiteten.

Jakobsweg "Von Ansbach nach Ulm"

Logo Jakobsweg Zu Jakobsweg nach Santiago di Compostela führen verschiedene Touren. Eine Seitenlinie geht von Rothenburg oder Nürnberg ausgehend über Rammersdorf, Leuterhausen, Weinberg (Vehlberg), Feuchtwangen, Dinkelsbühl über Eigenzell und Schönenberg nach Ellwangen. Aus der anderen Richtung kommend geht es von Bamberg, Würzburg oder Rothenburg über Hohenberg nach Ellwangen.

Von hier aus führt der Weg gemeinsam am Kloster "Haus Josefstal" vorbei nach Oberalfingen, Röthardt, Unterkochen, dem ehemligen Kloster in Königsbronn, Itzelberg, Schnaitheim, Heidenheim, den ehemligen Klöstern Anhausen und Herbrechtingen, Falkenstein, schließlich nach Lindenau - vormals ein Hospitium, über Öllingen, St. Jakob nach Langenau. Von hier ist es über die Klosterkirche in Oberelchingen vergleichsweise nur noch ein Katzensprung bis nach Ulm bzw. Oberdischingen.

Der Weg kann fortgesetzt werden nach Biberach bis zum Bodensee über Maria Einsiedeln bis schließlich nach Santiago de Compostela.

Länge: über 200 km, in ca. 10 Tagesetappen

St. Jakobsweg von Nürnberg nach Konstanz

Der Jakobsweg ist kein Weitwanderweg im herkömmlichen Sinne. Er orientiert sich an historischen Pilgerwegen und an Jakobskirchen und -kapellen. Er führt daher nicht unbedingt gradlinig durch landschaftlich schönes Gelände. Oft werden asphaltierte Feldwege, Radwege oder gar Straßen benutzt!Als Jakobs- oder Jakobusweg werden verschiedene Pilgerwege zum Grab des Apostel Jakobus bezeichnet, zu dem bereits im 9 Jh. die ersten Christen reisten. Vor allem die Benediktiner knüpften ein feinmaschiges Netz an Wegen, an deren Knotenpunkten häufig Klöster entstanden.

In Franken und Schwaben wurde ein historisch belegter Weg der Jakobspilger von Nürnberg über Ulm und Bad Waldsee nach Konstanz ausgeschildert.

Durch unserere Gemarkung läuft der historische Weg in zwei Varianten, entweder durch Langenau durch oder an Albeck vorbei. Weiter führt die Strecke an den Bodensee. Über die Schweiz geht es weiter nach Frankreich bis schließlich nach Santiago de Compostela in Spanien.

Verlauf: Nürnberg - Schwabach - Abenberg - Kalbensteinberg - Gunzenhausen - Heidenheim i.Mfr. - Oettingen - Nördlingen - Neresheim - Giengen/Brenz.

10. Etappe: Giengen - Hürben - Stetten ob Lonetal - Lindenau - Setzingen - Nerenstetten (24 km)

11. Etappe von der Schwäbischen Alb zur Donau: Englenghai - Osterstetten - Albeck - Oberelchingen - Thalfingen - Ulm (27 km)

Weiter: Oberdischingen - Äpfingen - Biberach - Steinhausen - Bad Waldsee - Weingarten - Brochenzell/Meckenbeuren - Markdorf – Konstanz.

Gesamte Wanderstrecke: 287,5 km in 20 Etappen von je 11 – 27 km

Führer von Gerhilde Fleischer: Jakobusweg (4 Hefte), Schwabenverlag Ostfildern, 1999, ISBN 3-7966-0955-4
Direkt nach oben
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK