Volltextsuche auf: https://www.langenau.de
Volltextsuche auf: https://www.langenau.de
Schutzhütte im Lonetal mit Fahrrädern

Radfahren im Donauried

Wasserspuren

Von Elchingen über Langenau und Leipheim führt die Schleife 1 des Donauradweges nach Bibertal und Nersingen. Auf den Spuren des Wassers geht es in die Heimat der Biber. Dabei können Kleinode aus Natur und Geschichte entdeckt werden.In Elchingen gibt es Infos über den früheren Gewässerverlauf "Wilde Donau" und den Wasserstand. Eine Verschnaufpause kann an einem der Seen im Naherholungsgebiet eingelegt werden. Sportliche begeben sich zur Klosterkirche, bei der Napoleon eine Schlacht führte. Über die Alternativroute durch Göttingen oder entlang der Bahngleise geht es weiter nach Langenau.

Hier fahren Sie entlang des Flötzbaches und der Ach an den Standorten der ehemaligen Mühlen und Quellentöpfe vorbei. In der Wörth lädt eine Anlage zum Kneippen ein. Wer sich vorher angemeldet hat, kann die noch aktive Ostermühle oder die Landeswasserversorgung besuchen.

Durch das Donaumoos geht es schließlich nach Leipheim. Hier werden unterschiedliche Entwicklungsetappen einer städtischen Wasserversorgung aufgezeigt. Die Bauernkriege sind Thema im Museum "Blaue Ente": Zu Fuß lässt sich hervorragend die Stadt erkunden.

Eine Alternativroute führt den Radler nach Kissendorf. Der direkte Weg geht ins Bibertal. Wie der Name des Tals schon verrät, ist hier der Biber heimisch.Wer es prickelnd liebt, legt einen kurzen Stopp auf dem Holunderhof ein. 350 Jahre alt ist die Linde, an der Strecke. Einen Abstecher kann ins Osterbachtal unternommen werden.

Weiter geht es zurück im Donautal nach Unterfahlheim. Im ehemaligen Pfarrhaus warten das Museum für bildende Kunst des Landkreises Neu-Ulm auf Liebhaber zeitgenössischer Kunst. Außerdem werden immer wieder Sonderausstellungen gezeigt. Von hier aus ist es nur noch ein kleines Stück bis zurück nach Elchingen.

Die Route 1 ist komplett ausgeschildert und Radinfostelen am Wegesrand geben hilfreiche Hinweise wie z.B. Übernachtungsmöglichkeiten für Radfahrer. [Broschüre]

Start und Ende: Infopunkt Thalfingen

Streckenlänge: 54 km, geschätzte Fahrtdauer: ca. 5-6 Stunden

Weitere Informationen: https://www.deutsche-donau.de/donauradweg/

Donaumoos

Die Schleife 4 des Donauradweges führt von Leipheim durch das schwäbische Donaumoos nach Langenau. Weiter geht es über Lindenau, Asselfingen, Niederstotzingen und Günzburg zurück nach Leipheim.Die Tour führt ins Reich der Mühlen, Biber, Weißstörche und Orchideen, zu den unterirdischen Wasserseen und Höhlen. Sie können alternativ über Rammingen oder Asselfingen fahren.

Zusätzlich gibt es bei Riedhausen die Möglichkeit zum einem Abstecher nach Bächingen und dem Besuch im "mooseum".

Die Route 4 ist komplett ausgeschildert und Radinfostelen am Wegesrand geben hilfreiche Hinweise wie z.B. Übernachtungsmöglichkeiten für Radfahrer.

Start und Ende: Kinderfestplatz in Leipheim

Streckenlänge: 32 km, Alternativstrecke über Asselfingen: 35 km, Abstecher nach Bächingen: 40 km, geschätzte Fahrtdauer: ca. 3. Stunden

Weitere Informationen: https://www.deutsche-donau.de/donauradweg/

Von Langenau durchs Ried und vom Lonetal auf die Alb

Diese Rundtour 3 des Alb-Donau-Kreises ist durch starke landschaftliche Kontraste geprägt.Die stimmungsvolle Riedlandschaft mit langen Pappelreihen, Schilfgras, kleinen Wasserläufen und weiten Moorflächen beeindruckt dabei ebenso wie das urgeschichtlich interessante Lonetal mit seinen berühmten Steinzeithöhlen oder das Eselsburger Tal mit seinen Felsen und Wacholderheiden.

Etwas Mühe macht der Anstieg auf die Alb bis nach Heldenfingen. Vor vielen Millionen Jahren brandete hier das Jurameer an seine Küste und hinterließ mit dem "Heldenfinger Kliff" ein einmaliges erdgeschichtliches Zeugnis.

Start und Ende: Langenau

Streckenlänge: 55 km, geschätzte Fahrtdauer: 4-4,5 Stunden

Weitere Informationen: www.tourismus.alb-donau-kreis.de
Direkt nach oben