Navigation und Service

Volltextsuche auf: https://www.langenau.de

Veranstaltung

"Zeitgenössische Kunst zur Eiszeitkunst IV"

So, 27. Oktober bis So, 1. Dezember 2019

Bereits vor 30.000 bis 35.000 Jahren haben sich Menschen mit ihrer Umgebung künstlerisch auseinandergesetzt
^
Beschreibung
Welche Bedeutung den Höhlenmalereien und figürlichen Darstellungen zukam und welchem Zweck sie dienten, ist bis heute ungeklärt. Unbestritten ist, dass die Menschen damals bereits Kunstwerke schufen, die bis heute ihre Faszination auf uns ausüben.

Als eine von mehreren Zielsetzungen hat sich der Lonetal Verein der Kunstförderung verschrieben. In dieser einmaligen Verbindung der Geschichts- und Kunstförderung zeigt er in Zusammenarbeit mit der Stadt Langenau zum vierten Mal eine Ausstellung zum Thema "Zeitgenössische Kunst zur Eiszeitkunst".

In Kooperation mit dem Künstlerhaus BBK Ulm und Prof. Dr. Harald Floss vom Institut für Ur- und Frühgeschichte Tübingen wurden die zeitgenössischen Künstler Lisa Moll aus Stuttgart und Jürgen Mack aus Kusterdingen ausgewählt, die sich mit der eiszeitlichen Kunst auseinander setzen.

Die Künstlerin Lisa Moll beschäftigt sich mit Malerei im runden Format. Faltbar und flexibel. Karten des Denkens aus Tusche, Textil und Zeltstange. Fragmente vergangener Formen. Gefunden auf Expeditionen zu anderen Zeiten. Aufgezeichnete Orte. Vorübergehend vollendet. Ihr letztes Projekt war eine Performance zur Malerei. Eine singende Säule aus Leinwand. Eine Form gebauten Klangs. Eine Denkbewegung als hörbares Echo sprechender Bilder.

Die Beschäftigung mit archaischen, insbesondere steinzeitlichen Kunstformen steht schon seit über 30 Jahren im Zentrum von Jürgen Macks Schaffen. Insbesondere eine starke Reduktion auf das Wesentliche und die zeitlose Ästhetik sind dabei wichtige Leitlinie. Seine bevorzugte Technik ist die Radierung, deren Gravur eine gewisse Nähe zu den Felsritzungen der Steinzeit hat. Daneben entstehen aber auch Lithographien, Zeichnungen und gelegentlich großformatige Mischtechniken.
^
Veranstaltungsort
^
Kosten
Der Eintritt ist frei.

^
Hinweise
Die Ausstellung ist bis zum 1. Dezember immer sonntags von 14-17 Uhr zu sehen.

^
Veranstalter
Lonetal Verein und Stadt Langenau
^
Termin in Kalender übernehmen
^
Termin ausdrucken
Direkt nach oben