Navigation und Service

Volltextsuche auf: https://www.langenau.de

Veranstaltung

Leseperfomance zur "Neuen Heimat Langenau"

Mi, 27. März 2019
20:00 Uhr

Özlem Özgül Dündar, Ok-Hee Jeong sowie Zoran Terzic veranstalten öffentliche Leseperformances mit wechselnden Gästen zum Thema Einwanderung und bringen Geschichten über Herkunft und Zukunft auf die Bühne.
^
Beschreibung
Hinter jeder Migration steht eine Utopie. Und manchmal ist Heimat nicht viel mehr als eine Bühne, ein Mikro und gut gelaunte Leute.

Die Autoren Özlem Özgül Dündar, Ok-Hee Jeong sowie Zoran Terzic haben gemeinsam die „Poets of Migration“ ins Leben gerufen – ein Autorenkollektiv und literarische Plattform. Das Trio veranstaltet öffentliche Leseperformances mit wechselnden Gästen zum Thema Einwanderung, es bringt Geschichten über Herkunft und Zukunft auf die Bühne. Persönlich und politisch. Abgründig und anregend. Herzzerreißend und humorvoll. Angereichert mit Videointerviews, imaginären Soundtracks, an die Wand projizierten Bildern aus dem Familienalbum. Hinter jeder Migration steht eine Utopie. Und manchmal ist Heimat nicht viel mehr als diese Bühne, ein Mikro und gut gelaunte Leute.

Ein spannendes Projekt - der Abend ist ein Beitrag des Kulturbüros der Stadt zur multimedialen Ausstellung „Neue Heimat Langenau – Geschichte(n) der Einwanderung nach 1945“, die derzeit im KulturBahnhof zu sehen ist.
 
Özlem Özgül Dündar, 1983 in Solingen geboren, lebt in Leipzig und Solingen, studierte Literatur und Philosophie in Wuppertal und anschließend am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Sie schreibt Prosa, szenische Texte, Essays, performt mit ihren Kollektiven GID, Kaltsignal, Kanak Attak Leipzig sowie dem Ministerium für Mitgefühl und ist als Herausgeberin sowie als Übersetzerin tätig. Sie erhielt zuletzt den KELAG-Preis in Klagenfurt und das Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium 2018. Ihr Gedichtband „gedanken zerren“ (2018) erschien beim Elif Verlag.
 
Ok-Hee Jeong ist freie Journalistin, Filmemacherin und Autorin. Geboren in Südkorea, kam sie mit acht Jahren nach Deutschland und lebt und arbeitet in Berlin.

Zoran Terzić, Autor, Philosoph und Musiker, geboren in Banja Luka, studierte Bildende Kunst in New York und wurde 2006 in Wuppertal promoviert. Zahlreiche Veröffentlichungen. 2016 lancierte er im Rahmen der Initiative »(Post)faschistische Idylle« eine Reihe an der Volksbühne. Terzić ist Gründer des Jazzquartetts MovieMusic. 2019 erscheint bei diaphanes sein Buch »Idiocracy«.
^
Veranstaltungsort
Pfleghof Langenau Panorama Ansicht
Pfleghof
Kirchgasse 9
Zufahrt über Freistegstraße 16
89129 Langenau
^
Veranstalter
Stadt Langenau Kulturbüro
Telefon:
07345 9622-140
Fax:
07345 9622-185
Karten sind nur an der Abendkasse erhältlich 12 €/ 9 € erm.
^
Termin in Kalender übernehmen
^
Termin ausdrucken
Direkt nach oben
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK