Volltextsuche auf: https://www.langenau.de
Das Amtsblatt Heimat Rundschau vor dem Langenauer Rathaus im Sonnenschein

Nachricht

Wichtige Mitteilungen zu Corona


  • Für Fragen und Informationen zu COVID-19 steht die Abteilung Ordnung & Sicherheit gerne für Sie zur Verfügung. E-Mail: corona@langenau.de
  • Das Corona-Bürgertelefon des Landratsamtes ist erreichbar von Montag bis Donnerstag 8:30 bis 16:00 Uhr, Freitag von 8:30 bis 12:30 Uhr unter der Telefonnummer 0731 185-1050
  • Internetseite des Landesgesundheitsamts

Quarantäne- und Isolationsregeln angepasst

Auch Baden-Württemberg ändert die Isolations- und Quarantäneregeln im Land. ab 3. Mai 2022 beträgt die Isolation für positiv getestete Personen im Regelfall nur noch fünf Tage. Die Quarantäne für enge Kontaktpersonen und Haushaltsangehörige entfällt vollständig.

„Die Infektionen mit der Omikron-Variante verlaufen bei den meisten Betroffenen nach wie vor weniger schwer, die Situation in den Krankenhäusern hat sich ebenfalls nicht verschärft“, sagte Gesundheitsminister Manne Lucha. „Wir gehen nach derzeitigem Stand deshalb weiter von einem langsamen, aber kontinuierlichen Rückgang der Infektionen aus. Es besteht die Hoffnung, dass wir in den Frühlings- und Sommermonaten weniger Einschränkungen durch das Virus hinnehmen müssen. Klar sagen möchte ich aber heute schon: Die Corona-Pandemie ist noch nicht vorbei.“

Weiterhin Isolationspflicht nach positivem Testergebnis

Personen, die mittels Schnelltest oder PCR-Test positiv auf das Coronavirus getestet wurden, sind weiterhin behördlich verpflichtet, sich sofort in Isolation zu begeben. Nach Ablauf von fünf Tagen endet die Isolation, sofern die Betroffenen mindestens 48 Stunden keine Krankheitssymptome (zum Beispiel Husten oder Fieber) haben. Treten weiter Krankheitssymptome auf, muss die Isolation fortgesetzt werden. Sie endet dann spätestens wie bisher nach zehn Tagen. Ein negativer Test ist nicht mehr nötig, um die Isolation zu beenden. Es gilt weiterhin: Wer krank ist, sollte zu Hause bleiben. Für Personen, die vor dem 3. Mai 2022 in Isolation waren, gelten die Regelungen ebenfalls bereits ab Dienstag.

Für Beschäftigte im medizinisch-pflegerischen Bereich gilt: Sie können nach der Isolation nur nach einem negativen Corona-Test wieder arbeiten gehen.

Keine Quarantäne mehr für Kontaktpersonen und Haushaltsangehörige

Für Kontaktpersonen und haushaltsangehörige Personen entfällt die Quarantänepflicht – unabhängig vom Impfstatus – künftig vollständig. Für sie wird für einen Zeitraum von zehn Tagen nach dem letzten Kontakt zur positiv getesteten Person empfohlen, Kontakte zu anderen Personen zu reduzieren. Darüber hinaus sollten die allgemeinen Schutzmaßnahmen eingehalten werden. Dazu zählt das Tragen einer medizinischen Maske genauso wie die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln. Die Quarantänepflicht für enge Kontaktpersonen und haushaltsangehörige Personen, die vor dem 3. Mai abgesondert waren, entfällt mit Inkrafttreten der neuen Verordnung ebenfalls ab Dienstag.

„Niemand von uns weiß Stand heute, wie sich das Infektionsgeschehen im Herbst und Winter entwickelt. Nach wie vor sicher ist aber, dass eine Impfung der beste Schutz gegen das Virus ist. Auch aufgrund der Impfungen ist es uns gelungen, die Situation auf den Intensivstationen in der Omikron-Welle zu kontrollieren. Dafür möchte ich mich bei allen Menschen, die sich haben impfen lassen, herzlich bedanken“, so Minister Lucha abschließend.

Neue Corona-Verordnung ab 2. Mai 2022

Änderungen der Corona-Verordnung (PDF) ab 2. Mai 2022:

  • Verlängerung der Verordnung bis zum 30. Mai 2022.
  • Aufhebung der Maskenpflicht in Zahnarztpraxen, da das Bundesgesundheitsministerium zwischenzeitlich klargestellt hat, dass diese nur in Arztpraxen gelten soll.

Änderungen ab 4. April 2022 - Regulärer Publikumsverkehr in den Rathäusern der Stadt Langenau

Seit Montag ist nach der bundesweiten Änderung des Infektionsschutzgesetzes die Maskenpflicht auch für Verwaltungsgebäude entfallen.

Zum Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Kundinnen und Kunden werden alle Besucherinnen und Besucher gebeten, dennoch in den Dienststellen weiterhin eine medizinische Maske zu tragen.

Um den nach der Öffnung zu erwartenden Publikumsansturm besser zu regeln, wird dringend empfohlen, Termine auf der online zu vereinbaren. Aufgrund der sehr positiven Resonanz aus der Bürgerschaft bleibt das System der Terminvereinbarungen auch über den 4. April 2022 hinaus bestehen.

Impfmöglichkeiten in Langenau

Hausärztin oder Hausarzt

Hausärztinnen und Hausärzte bieten Impftermine bei sich in der Praxis an. Bitte dort direkt nach den Modalitäten fragen.

Gesundheitszentrum Langenau

Ab April 2022 ist das Impflokal tageweise im Blautal-Center Ulm, in Ehingen und in Langenau geöffnet.

Die Impfungen finden in einem abgeteilten Bereich des Konferenzraums und dem angrenzenden Besprechungsraum statt. Der Zugang zum Impflokal verläuft über die Terrasse.

Impfwillige können nur mit einem im Vorfeld gebuchten Termin auf www.ulm-impfzentrum.de geimpft werden. Im Zuge der Buchung erhält man mit der Terminbestätigung einen Link zum Formular der Impfdokumentation. Diesen bitte ausgefüllt ausgedruckt oder digital zusammen mit der Krankenversichertenkarte, einem Ausweis oder Pass sowie dem Impfpass oder Impfnachweis bereithalten. Termine sind jeweils für die nächsten sieben Tage buchbar. Jeden Tag wird ein weiterer Tag und somit zusätzliche Termine freigeschaltet. Eine telefonische Terminvereinbarung oder Terminverlegungen sind nicht möglich. Impfwillige, die eine Erstimpfung oder Zweitimpfung anstreben werden gebeten, auf Grund der noch fehlenden Immunisierung, die Wartezeit außerhalb des Gebäudes zu verbringen.

Die Impfungen werden von Mitarbeitern des Deutschen Roten Kreuzes durchgeführt.

Eine weiteres Impfangebot im Gesundheitszentrum besteht im Wirbelsäulenzentrum. Hier gibt es jeden Freitag ab 12:00 Uhr die Möglichkeit sich impfen zu lassen. Bitte um vorherige telefonische Anmeldung unter 07345 920300.

Danke

Die Stadt Langenau bedankt sich bei allen Akteuren, allen ehrenamtlichen und hauptamtlichen Kräften sowie den Hausärzten mit ihren Teams für ihr großes Engagement zur Bekämpfung der Pandemie.

Corona-Warn App

"Für die Eindämmung der Pandemie empfehle ich jedem Verbraucher, sich die originale Corona-Warn App herunterzuladen und zu nutzen. Im Unterschied zu Apps aus Nachbarländern haben Datenschutz und Datensicherheit bei uns höchste Priorität", sagt Peter Hauk in einer Pressemitteilung

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Corona-Warn App gibt es hier. Auf dieser Seite wird die App in einem Video in leichter Sprache erklärt. Das Herunterladen der App ist freiwillig und über die Verwendung entscheidet jede Nutzerin und jeder Nutzer selbst.

^
Redakteur / Urheber
Stadt Langenau
Direkt nach oben