Navigation und Service

Volltextsuche auf: https://www.langenau.de

Nachricht

Bezahlbares Wohnen als Ziel vorgesehen


Göttingen / Kurt Fahrner

In Anwesenheit von Langenaus Bürgermeister Daniel Salemi und Geschäftsführer Hermann Schmid vom Verwaltungsverband sagte Klingler, es sei nach wie vor dringlich, bezahlbaren Wohnraum in der Stadt bereitzustellen. Für Göttingen kündigte er den Verkauf von 15 weiteren Bauplätzen im „Heckenanger“ an, die nach vorgegebenen Kriterien vor allem jungen Familien aus dem Ort zugute kommen sollen.

Rathaus wird weiter saniert
Fertig ist nach seinen Worten der Umbau des Dachgeschosses im Rathaus: Dort ist nun das Archiv untergebracht, Lagerräume wurden gewonnen. Nun stehe die Sanierung des Mehrzweckraums im Erdgeschoss an. 2018 wurden der Basketballplatz bei der Wiesentalhalle sowie der Fußweg zum Friedhof gebaut und der Feldweg Käferlech/Alter Postweg mit einer neuen Asphaltdecke versehen. Die Neugestaltung der Albecker Straße und der Pfarrgasse sei auf den Weg gebracht, Zuschüsse seien beantragt. Geplant sie die Erweiterung des Göttinger Kindergartens, um neue Betreuungsangebote schaffen zu können und zusätzliche Sozialräume zu gewinnen.

Der Ortsvorsteher hob die vielfältigen Aktivitäten im Dorf für das Gemeinschaftsleben hervor. Er dankte den Vereinen, den Kirchengemeinden, dem Initiativkreis „Zehntstadel“ bis hin zu Feuerwehr und Seniorentreff, welche dafür großes Engagement einbringen würden. Er dankte dem Ortschaftsrat, Bürgermeister Salemi und der Stadtverwaltung für die gute Zusammenarbeit und für das gezeigte Verständnis für die Belange Göttingens. Klingler schaute voraus auf den 26. Mai, wenn die Wahl zum Europäischen Parlament und die Gemeinderats- und Ortschaftsratswahlen stattfinden. „Schon jetzt“ appellierte er daran, zur Wahl zu gehen und zum anderen zu überlegen, sich als Kandidat für die Kommunalwahlen zur Verfügung zu stellen.

Musikalisch umrahmt wurde der Empfang von Dr. Dieter Wiest mit Werken von Smith und Debussy, ehe bei Häppchen und Getränken Gespräche geführt wurden und gute Wünsche wechselten. Vorausgegangen war im Zehntstadel ein ökumenischer Gottesdienst, den Pfarrerin Irmtraud Ahlers von evangelischer und Ute Hauff von katholischer Seite gestalteten.
^
Redakteur / Urheber
Direkt nach oben
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK