Navigation und Service

Volltextsuche auf: https://www.langenau.de

Nachricht

Grünes Licht für „Stadtbus Langenau“


Mit dem Stadtbus zum Langenauer Weihnachtsmarkt: Diese Premiere sollen die Menschen aus der Naustadt und den Ortsteilen bald live miterleben können. Wie der Ausschuss für Soziales und Verwaltung einstimmig beschloss, wird der Stadtbus zum 1. Dezember, kurz vor dem Fahrplanwechsel, eingeführt.

Den Zuschlag für den Betrieb in den nächsten fünf Jahren erhält die „Stadtverkehr Laupheim GmbH“ (SVL). Die Kosten für die Stadt Langenau betragen knapp 220 000 Euro pro Jahr. Abzüglich eines Zuschusses vom Landratsamt für Abendfahrten zu und von den Ortsteilen, was laut Nadine Maier von der Verwaltung jährlich etwa 10 000 Euro ausmachen dürfte. Zudem mindern die Einnahmen aus dem Fahrkartenverkauf die Kosten. Maier rechnet mit Erlösen von 20 000 bis 40 000 Euro – je nachdem, wie gut der Bus ankommt. Eine Fahrt kostet, egal wo man einsteigt, 1 Euro.

Im Mai 2017 hatte der Gemeinderat beschlossen, eine Stadtbuslinie einzurichten (wir berichteten). Im Dezember machte das Landratsamt den „Stadtbus Langenau“ vorab europaweit bekannt. Wie von der Verwaltung erwartet, wollte aber kein Unternehmen die Linie eigenwirtschaftlich fahren. Weshalb am 20. August ausgeschrieben wurde.

Deutliche Preisdifferenz

Laut Florian Weixler vom Landratsamt meldeten sich fünf Anbieter: „Die Preisdifferenz war deutlich. Wir haben aber keinen Hinweis auf Dumping-Angebote.“ Die Laupheimer Firma, hinter der Bottenschein und Reinalter Reisen stecken, sei die günstigste gewesen. Ein Anbieter, der „vertraut mit Midi-Bussen“ sei. Die SVL fahre in Dornstadt, Erbach, Ehingen und kleineren Kommunen. Midi-Busse seien maximal zehn Meter lang, böten insgesamt 25 Sitz- und Stehplätze. Laut Ausschreibung müssen die „Diesel-Euro-6“-Fahrzeuge barrierefrei sein und Platz für mindestens einen Rollstuhl haben.

Der „Stadtbus Langenau“ soll auch an den Donau-Iller-Nahverkehrsverbund (Ding) angeschlossen werden. „Man zahlt ein Ticket und kann Stadtbus und Zug nutzen“, erklärte Bürgermeister Daniel Salemi.


10.10.2018 | Oliver Heider
^
Redakteur / Urheber
Direkt nach oben
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK