Navigation und Service

Volltextsuche auf: https://www.langenau.de

Aktuell

Erster Doppischer Haushalt beschlossen


Ausgehend vom Haushaltsplanentwurf gab es in der finalen Fassung noch Änderungen bei den Erläuterungen, einzelne Produktbereichsinterne Planansatzveränderungen (Kostenstellenebene) sowie im Stellenplan, der in der finalen Fassung 3 Stellen weniger im Bereich der Beschäftigten ausweist.

Der Ergebnishaushalt schließt bei geplanten Aufwendungen in Höhe von 43,08 Mio. € und geplanten Erträgen in Höhe von 43,22 Mio. € mit einem Gewinn von 139.655 € ab, der in Form der „Rücklage“ in die Vermögensrechnung (Bilanz) einfließt. Im Vergleich zur Haushaltsplaneinbringung reduzierte sich dadurch der geplante Gewinn um 152.725 €.

Der Finanzhaushalt umfasst die Einzahlungen aus dem Ergebnishaushalt und dem Finanzhaushalt mit insgesamt 45,45 Mio. € sowie die Auszahlungen mit insgesamt 52,63 Mio. €.

Beim Blick auf den Finanzhaushalt belaufen sich die Änderungen auf 1,4 Mio. € höhere Einzahlungen und 30.000 € höhere Auszahlungen, so dass anstatt der ursprünglich vorgesehenen 3,15 Mio. € Kreditaufnahme noch 1,9 Mio. € in der Planung 2019 beinhaltet sind. Die Verpflichtungsermächtigungen in Höhe von 208.000 Euro teilen sich auf die Bereiche Freibad und Endausbau Hasenbergle Albeck auf. Der Schuldenstand schließt aufgrund der niedrigeren Kreditaufnahme in der Gesamtbetrachtung mit Eigenbetrieb Wasserversorgung mit 7,97 Mio. Euro auf Ende 2019 ab. Die Prokopfverschuldung Ende 2019 insgesamt, einschließlich der Wasserversorgung, liegt bei 518 Euro (Landesdurchschnitt Stand 31.12.2017: 1.021 €/Einwohner) und ohne Wasserversorgung bei 432 Euro.

Die städtische Wasserversorgung weist einen handelsrechtlichen Gewinn in Höhe von 206.800 € aus. Der Vermögensplan weist eine Bilanzsumme von 1,2 Mio. € auf. Für das Wirtschaftsjahr 2019 wird mit einer Kreditaufnahme in Höhe von 650.600 € geplant.

Die Haushaltssatzung mit Haushaltsplan mit den aufgezeigten Veränderungen und im Ausschuss für Soziales und Verwaltung gefassten Beschlüsse sowie der Wirtschaftsplan der städtischen Wasserversorgung 2019 wurden einstimmig beschlossen.
^
Redakteur / Urheber
Direkt nach oben
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK